Veränderungen erstreiten – erfolgreicher Einsatz für eine bessere Welt // 23. August von 14 bis 20 Uhr

Ein Seminar zu Kampagnenarbeit und Strategieentwicklung

Zusam­men mit der erfah­re­nen Cam­pa­gne­rin Jut­ta Sun­der­mann (Akti­on Agrar und Cam­pact) wol­len wir uns einen Nach­mit­tag lang mit den Fra­gen rund um Kam­pa­gnen­ent­wick­lung beschäf­ti­gen: Wie ent­wi­ckeln wir als Initia­ti­ve, Orga­ni­sa­ti­on oder Netz­werk eine eige­ne Kam­pa­gne? Wie kom­men wir dabei vom kon­kre­ten Pro­blem zu Zie­len und Stra­te­gi­en? Wel­che Akti­ons­for­men gibt es und eig­nen sich für unser Anlie­gen? Wann bringt eige­nes Enga­ge­ment in bun­des­wei­ten Kam­pa­gnen beson­ders viel – auch vor Ort?

Das Ange­bot rich­tet sich an alle Inter­es­sier­ten und Enga­gier­ten, die sich für eine glo­bal gerech­te und zukunfts­fä­hi­ge Gesell­schaft ein­set­zen (wol­len).

Wann? 23. Augs­ut 2019 von 14–20 Uhr

Wo? kreativ:LABOR, Bahn­hofs­stra­ße 11, 26122 Olden­burg

Anmel­dung bis zum 9. August unter barski@oezo.de

Das Semi­nar fin­det im Rah­men der “Metho­disch-didak­ti­sche Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­te für die ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Arbeit” von Enga­ge­ment Glo­bal statt. Das gan­ze Pro­gramm gibt es hier.

Titel­bild: Bar­ba­ra From­mann // Enga­ge­ment Glo­bal

Fluchtmuseum e.V. // Arbeitsgruppe Migration & Klimawandel // 27. Juni um 19 Uhr

Ansteigende Meeresspiegel, unbewohnbare Inseln und Küstenregionen, versalztes Grundwasser, Dürren, Stürme, Starkregen, schmelzende Gletscher, ausbleibende Ernten, Konflikte um Wasser und Nahrung, bewaffnete Kämpfe um Rohstoffe uvm. — genug Gründe, um sich auf die Suche nach Überlebenschancen zu machen!

Der För­der­ver­ein inter­na­tio­na­les Flucht­mu­se­um e.V. sucht Inter­es­sier­te für eine Arbeits­grup­pe zum The­ma Migra­ti­on & Kli­ma­wan­del. Ziel ist die Ent­wick­lung einer Ver­an­stal­tungs­rei­he mit diver­sen For­ma­ten und dem Anspruch, die Teil­neh­men­den dia­lo­gisch in den Infor­ma­ti­ons- und Ver­mitt­lungs­pro­zess ein­zu­be­zie­hen, um erfah­rungs­be­grün­de­te, gesell­schaft­li­che und poli­ti­sche Hand­lungs­stra­te­gi­en zu for­mu­lie­ren und initi­ie­ren. In einem wei­te­ren Schritt soll ein Aus­stel­lungs­kon­zept zum The­ma für Schu­len und außer­schu­li­sche Lern­or­te erar­bei­tet wer­den.

Anmel­dung erbe­ten bis zum 24. Juni unter info@fluchtmuseum.de

 

Foto: Mika Bau­meis­ter

Loslegen! Digitalisierung für Nicht-Programmierer*innen

Du weißt nicht, wie Digitalisierung geht?
Du hast keine Ahnung vom Programmieren?

Pri­ma! Dann kom­me zu uns!
Getreu nach dem Mot­to “Bas­teln statt Pro­gram­mie­ren”, fin­den wir mit Krea­ti­vi­tät und Freu­de neue digi­ta­le Lösun­gen für alte Pro­ble­me.

Zur Anmel­dung zum Meet­up von Cowor­ker Mathi­as Los­le­gen! Digi­ta­li­sie­rung für Nicht-Programmierer*innen hier ent­lang.

Die Möglichmacherinnen gehen in den WINTERSCHLAF // 17.12.18 bis 06.01.19

Das kreativ:LABOR verabschiedet sich vom 17. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019 in eine kurze Winterpause.

Am 21. Dezem­ber fei­ern wir mit euch unse­ren Jah­res­ab­schluss und setz­ten in Zusam­men­ar­beit mit dem Medi­en­bü­ro e.V. ein Zei­chen für kul­tu­rel­le Frei­räu­me in Olden­burg. Platz­da! Umsonst & drau­ßen.

Eure Mög­lich­ma­che­rin­nen

Susan, Rike & Alex

 

Foto: Juri­en Huggins

"Gute Orte im Bahnhofsviertel" - der alternative Stadtrundgang am 30. November

Neu in Oldenburg?

Auf der Suche nach guten, span­nen­den Orten, an denen inter­es­sier­te Men­schen etwas gemein­sam auf die Bei­ne stel­len und sich über neue Mit­mach-Men­schen freu­en? Ob Radio, TV, Kino, Hackspace, Kunst- und Kul­tur­räu­me oder Möglichkeits(t)räume in Olden­burg – ein­fach ken­nen ler­nen, Du wirst es lie­ben!

Gute Orte im Bahn­hofs­vier­tel am 30. Novem­ber 2018

Schnitt­stel­le in Olden­burg im Poly­haus

Cine-K 

kreativ:LABOR

Olden­burg Eins

Krea­ti­vi­tät trifft Tech­nik

fem:POWER // "Bloody Friday" am 16. November, 19 Uhr

16. November 2018 | 19 Uhr | kreativ:LABOR

mit Annie Düh­nen

Die hal­be Mensch­heit hat eins gemein­sam: Sie blu­tet! Aber was hat die­ses monat­li­che Blu­ten mit Femi­nis­mus zu tun?
Es ist ein gesell­schaft­li­ches Tabu, das den weib­li­chen* Kör­per betrifft und es wird nur sel­ten offen dar­über gespro­chen. Begrif­fe wie “Erd­beer­wo­che” und “Besuch von der roten Tan­te” sol­len schön­fär­ben, was im kol­lek­ti­ven Blick oft mit Scham und auch Ekel behaf­tet ist. Der effek­tivs­te Weg, die Peri­ode aus der Tabu­zo­ne und in den poli­ti­schen Dis­kurs zu holen, ist, dar­über ins Gespräch zu kom­men:

Am “Bloo­dy Fri­day” kom­men wir bei Geträn­ken und klei­nen fei­nen blu­tungs­be­zo­ge­nen Krea­tiv-Aktio­nen ganz ent­spannt ins Gespräch. Ob über Berüh­rungs­ängs­te oder Regel­schmer­zen, Mens-Hygie­ne oder Stigmatisierung…das ent­schei­det ihr! Lasst uns Tabus bre­chen!

Alle, die blu­ten und nicht blu­ten, sind herz­lich Will­kom­men!

Ein­tritt frei!

Bringt Stoff­res­te mit! Es wird upge­cy­celt!

Hin­weis: Lei­der sind die Räu­me des kreativ:LABORs nicht bar­rie­re­frei. Wir arbei­ten mit Hoch­druck dar­an, dies zu ändern!

 

fem:POWER November 2018
KOLLEKTIV. FEMINISMUS. GESTALTEN.

 

Anti­fe­mi­nis­ti­scher Back­lash, rech­ter Popu­lis­mus, All­tags­se­xis­mus. Wir sagen: Schluss damit! Im kreativ:LABOR set­zen wir uns gemein­sam ein für eine offe­ne, nach­hal­ti­ge, krea­ti­ve und sozi­al gerech­te Welt und die­se ist ohne Femi­nis­mus nicht vor­stell­bar. Er ist und bleibt rele­vant und wir wol­len ihn aktiv gestal­ten!

Wie sieht femi­nis­ti­sche Poli­tik für alle aus? Wofür wol­len wir stark machen? Und wie über­haupt? Und wie kann dabei unse­re indi­vi­du­el­le Hand­lungs­macht aus­se­hen?
Die­se Fra­gen wer­den wir dis­ku­tie­ren, wer­den bestehen­de Ver­hält­nis­se kri­ti­sie­ren und dabei durch pro­gres­si­ves Den­ken neue Iden­ti­fi­ka­tio­nen und Hand­lungs­po­ten­zia­le ent­wi­ckeln, die unse­re Lebens­wirk­lich­keit und Selbst­wahr­neh­mung als Frau* posi­tiv ver­än­dern.

fem:POWER ist eine Ver­an­stal­tung für Empower­ment, Ver­net­zung und Aus­tausch von Frau­en* aus unter­schied­li­chen Pro­fes­sio­nen, Alters- und Lebens­pha­sen. Wir wün­schen uns viel­per­spek­ti­vi­schen Aus­tausch und wol­len so einen Raum für All­tags­fe­mi­nis­mus schaf­fen, der Impul­se für gesell­schaft­li­chen Wan­del setzt.

 

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe:

 

01. Novem­ber 2018 | 20.00 Uhr | cine K
LET’S TALK!
“RIOT NOT DIET”
Kurz­film und Dis­kus­si­on

15. Novem­ber 2018 | 18 Uhr | kreativ:LABOR
WORK IT OUT!
“No body, no cry?”
Ein selbst­re­flek­to­ri­scher und inter­ak­ti­ver Work­shop über Kör­per­nor­men.

 

Foto: Erol Ahmed

 

Mit freund­li­cher Unter­süt­zung von ..

 

          

        

 

Part­ner:

     

fem:POWER // "No Body, No Cry?" // Workshop zu Körpernormen am 15. November, 18 Uhr

15. November 2018 | 18 bis 20 Uhr | kreativ:LABOR

mit Annie Düh­nen

Wie stehst Du zu dei­nem Kör­per? Wie sehen ande­re ihren eige­nen? Wie wer­den Kör­per­lich­keit und Schön­heits­han­deln gesell­schaft­lich ver­han­delt?
Die­ser Work­shop gibt Anre­gun­gen zum Aus­tausch und zur Aus­ein­an­der­set­zung mit dem eige­nen Kör­per und den Nor­men, die auf ihn wir­ken. Gemein­sam erpro­ben wir ver­schie­de­ne For­men der Aus­ein­an­der­set­zung und Reflek­ti­on der wich­tigs­ten Bezie­hung über­haupt: der zu dei­nem Kör­per. Und befas­sen uns mit den Poten­zia­len
und Gren­zen einer der aktu­ell wich­tigs­ten Empower­ment-Bewe­gun­gen: Body Posi­ti­vi­ty!

Anmel­dung bis zum 13. Novem­ber im kreativ:LABOR
Kos­ten: 5 bis 10 € nach Selbst­ein­schät­zung

Hin­weis: Lei­der sind die Räu­me des kreativ:LABORs nicht bar­rie­re­frei. Wir arbei­ten mit Hoch­druck dar­an, dies zu ändern!

 

fem:POWER November 2018
KOLLEKTIV. FEMINISMUS. GESTALTEN.

 

Anti­fe­mi­nis­ti­scher Back­lash, rech­ter Popu­lis­mus, All­tags­se­xis­mus. Wir sagen: Schluss damit! Im kreativ:LABOR set­zen wir uns gemein­sam ein für eine offe­ne, nach­hal­ti­ge, krea­ti­ve und sozi­al gerech­te Welt und die­se ist ohne Femi­nis­mus nicht vor­stell­bar. Er ist und bleibt rele­vant und wir wol­len ihn aktiv gestal­ten!

Wie sieht femi­nis­ti­sche Poli­tik für alle aus? Wofür wol­len wir stark machen? Und wie über­haupt? Und wie kann dabei unse­re indi­vi­du­el­le Hand­lungs­macht aus­se­hen?
Die­se Fra­gen wer­den wir dis­ku­tie­ren, wer­den bestehen­de Ver­hält­nis­se kri­ti­sie­ren und dabei durch pro­gres­si­ves Den­ken neue Iden­ti­fi­ka­tio­nen und Hand­lungs­po­ten­zia­le ent­wi­ckeln, die unse­re Lebens­wirk­lich­keit und Selbst­wahr­neh­mung als Frau* posi­tiv ver­än­dern.

fem:POWER ist eine Ver­an­stal­tung für Empower­ment, Ver­net­zung und Aus­tausch von Frau­en* aus unter­schied­li­chen Pro­fes­sio­nen, Alters- und Lebens­pha­sen. Wir wün­schen uns viel­per­spek­ti­vi­schen Aus­tausch und wol­len so einen Raum für All­tags­fe­mi­nis­mus schaf­fen, der Impul­se für gesell­schaft­li­chen Wan­del setzt.

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe:

 

01. Novem­ber 2018 | 20.00 Uhr | cine K
LET’S TALK!
“Riot not Diet”
Kurz­film und Dis­kus­si­on

16. Novem­ber 2018 | 19 bis 21 Uhr Uhr | kreativ:LABOR
GET TOGETHER!
“Bloo­dy Fri­day”
Ein Abend rund um die Mens­trua­ti­on

 

Foto: Charles Delu­vio

 

Mit freund­li­cher Unter­süt­zung von ..

 

          

        

 

Part­ner:

     

fem:POWER // "RIOT NOT DIET" // Kurzfilm & Diskussion am 1. November, 20 Uhr im Cine-K

1. November 2018 | 20 Uhr | cine K

 

Ein gol­de­nes Som­mer­kleid in XXL, das Was­ser­eis in den Hän­den schmilzt dahin, Son­ne wärmt die dicken Kör­per. RIOT NOT DIET ent­wirft eine queer-femi­nis­ti­sche Uto­pie fern­ab von abstru­sen BMI-Nor­men. Statt sich für ihre aus­la­den­den Kör­per­ma­ße zu schä­men, for­dern die Frau­en* und Queers im Film selbst­be­wusst Platz ein. Sie spren­gen mit ihren dicken Kör­pern patri­ar­cha­le Struk­tu­ren und genie­ßen die eige­ne Leib­lich­keit. In Zei­ten neo­li­be­ra­ler Selb­st­op­ti­mie­rung ist dei­ne Wam­pe eine Demo!

Wir freu­en uns, die Regis­seu­rin JULIA FUHR MANN und die Prot­ago­nis­tin und Akti­vis­tin KRISTINA KULIČOVÁ zum Gespräch nach dem Film begrü­ßen zu dür­fen!

Ein­tritt 6,50 €

 

fem:POWER November 2018
KOLLEKTIV. FEMINISMUS. GESTALTEN.

 

Anti­fe­mi­nis­ti­scher Back­lash, rech­ter Popu­lis­mus, All­tags­se­xis­mus. Wir sagen: Schluss damit! Im kreativ:LABOR set­zen wir uns gemein­sam ein für eine offe­ne, nach­hal­ti­ge, krea­ti­ve und sozi­al gerech­te Welt und die­se ist ohne Femi­nis­mus nicht vor­stell­bar. Er ist und bleibt rele­vant und wir wol­len ihn aktiv gestal­ten!

Wie sieht femi­nis­ti­sche Poli­tik für alle aus? Wofür wol­len wir stark machen? Und wie über­haupt? Und wie kann dabei unse­re indi­vi­du­el­le Hand­lungs­macht aus­se­hen?
Die­se Fra­gen wer­den wir dis­ku­tie­ren, wer­den bestehen­de Ver­hält­nis­se kri­ti­sie­ren und dabei durch pro­gres­si­ves Den­ken neue Iden­ti­fi­ka­tio­nen und Hand­lungs­po­ten­zia­le ent­wi­ckeln, die unse­re Lebens­wirk­lich­keit und Selbst­wahr­neh­mung als Frau* posi­tiv ver­än­dern.

fem:POWER ist eine Ver­an­stal­tung für Empower­ment, Ver­net­zung und Aus­tausch von Frau­en* aus unter­schied­li­chen Pro­fes­sio­nen, Alters- und Lebens­pha­sen. Wir wün­schen uns viel­per­spek­ti­vi­schen Aus­tausch und wol­len so einen Raum für All­tags­fe­mi­nis­mus schaf­fen, der Impul­se für gesell­schaft­li­chen Wan­del setzt.

Weitere Veranstaltungen:

 

15. Novem­ber 2018 | 18 Uhr | kreativ:LABOR
WORK IT OUT!
“No body, no cry?”
Ein selbst­re­flek­to­ri­scher und inter­ak­ti­ver Work­shop über Kör­per­nor­men.

16. Novem­ber 2018 | 19 bis 21 Uhr Uhr | kreativ:LABOR
GET TOGETHER!
“Bloo­dy Fri­day”
Bloß Blut? Mal sehen!

 

 

Mit freund­li­cher Unter­süt­zung von ..

 

          

        

 

Part­ner:

     

PERSPECTIVES // 17.10.2018 // 20 Uhr

Kurzfilm-Vorführung von und mit Welwitschia e.V.

 

Wel­wit­s­chia e.V. setzt sich für Bil­dungs­pro­jek­te in Nami­bia und Deutsch­land ein, um das gegen­sei­ti­ge Ver­ständ­nis bei­der Län­der zu för­dern, Ungleich­hei­ten abzu­bau­en und die deutsch-nami­bi­sche Part­ner­schaft zu stär­ken.

Der Kurz-Doku­me­na­trfil “Per­spec­tives” soll ver­schie­de­ne Per­spek­ti­ven die­ser Part­ner­schaft auf­zei­gen und eige­ne Per­spek­ti­ven hin­ter­fra­gen.

Seid dabei, wenn am Mitt­woch, dem 17.10.2018 im kreativ:LABOR das Licht aus­ge­knipst und der Bea­mer ange­schmis­sen wird.

Hier gehts zum offi­zi­el­len Fly­er, mehr Infos über Wel­wit­s­chia e.V. gibt‘s hier.